Urlaub mit Hund. Checkliste.

Die schönste Zeit im Jahr ist für viele von Euch der Sommerurlaub.

Habt Ihr Euch entschlossen Eure Hunde mit in Urlaub zu nehmen, sind einige Dinge zu beachten.
Damit der Urlaub mit Eurem Hund für alle zum unvergeßlichen, entspannten und tollen Erlebnis wird, haben wir für Dich eine kleine Checkliste zusammengestellt, auf der alles Wichtige vermerkt ist.
In der Planungshektik der Urlaubsvorbereitungen wird ja sonst gern mal was vergessen…😀

Urlaub mit Hund

rechtzeitig vor Reiseantritt:

Besuch beim Tierarzt:
* Urlaubsort und Fahrt besprechen
* wichtige Medikamente in ausreichender Menge besorgen
* Schutzimpfungen überprüfen und gegebenenfalls auffrischen
* wenn nötig Reiseapotheke auffüllen

unbedingt abklären:
* Sind Hunde in der gebuchten Unterkunft erlaubt?
* Gibt es länderspezifische Vorschriften für bestimmte Hunderassen?
* Welche Einreisebestimmungen gibt es bei Auslandsreisen? (Botschaft kontaktieren)
Wenn notwendig, nur hier erhältliches Futter in ausreichender Menge
einkaufen.

 

das „Hundegepäck“:

EU- Heimtierausweis (>Impfausweis)

Wassernapf, frisches Trinkwasser in Flaschen

Futternapf, Futter, Leckerli, Kauknochen, evtl. Dosenöffner

Transportkorb oder Sicherheitsgurt für’s AutoHalsband, Leine (+ Ersatz- Halsband und -Leine), Körbchen/ Decke,

Maulkorb (Vorschrift in einigen Ländern), Spielzeug

Handtuch, Bürste/ Kamm, Shampoo

Plastiktüten und Schaufel für die Hinterlassenschaften

Kontaktdaten und Nummer der eigenen Haftpflichtversicherung

Telefonnummer und Adresse eines Tierarztes am Urlaubsort ausfindig machen (bei der Unterkunft erfragen oder im Internet suchen)

 

Hunde- Reiseapotheke:

Individuelle Medikamente bei bekannten Anfälligkeiten und Dauermedikamente bei chronischen Erkrankungen

Mittel gegen Durchfall

Augen- und Ohrentropfen

Reinigungstücher für Augen und Pfoten

Wundspray/ Desinfektionsmittel, Wundsalbe

Zeckenzange und Pinzette

Verbandsmaterial

eventuell Mittel gegen Reisekrankheit/ Beruhigungsmittel

beim Strandurlaub wasserfeste Sonnencreme

Pfotenpflege

Kältekompressen

Noch ein kleiner Tipp: befestige am Halsband des Hundes einen kleinen Anhänger, in dem Du sowohl Deine, als auch die Urlaubsadresse und -Telefonnummer vermerkst. Nur für den Fall der Fälle …

 

Hier kannst Du die Checkliste als PDF herunterladen, speichern und ausdrucken:

>>> Urlaub mit_Hund Checklist

 

 

Wir wünschen Dir eine erholsame und schöne Urlaubszeit mit Deinem Vierbeiner!

signatur

die neuen St. Patricks Day- Halsbänder sind da!

☘ ☘ ☘

Schnell noch zugreifen vor´m  St. Patrick’s Day: die neuen Halsbänder sind da!
Natürlich ist grün wieder die vorherrschende Farbe und Kleeblätter dürfen auch nicht fehlen.

Halsbänder St. Patricks day

Was es mit diesem Tag auf sich hat, erfährst Du in unserem Blog- Artikel:  17. März: St. Patricks Day

☘ ☘ ☘

luck_of_the_irish_frei_klHalsband „Luck of the Irish“
Luck of die Irish ist eine Redewendung, die soviel bedeutet wie „die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln“.
Sattgrüne Kleeblätter und goldgelbe Ornamente leuchten auf schwarzem Grund um die Wette.
cedar_M_kl   Halsband „Cedar“
Pepita- Muster einmal anders: in zederngrün und weiß. Tolle Frühlingsfarbe.

celtic_green_frei_klHalsband „celtic knots“
Keltisches Knotenmuster in 2 abgestimmten Grüntönen. Den Stoff habe ich in England ergattert.
windhundhalsband_glückskind_M_klHalsband „lucky fellow“
Unser beliebtes „Glückskind“ in neuem Design. Einfach ein must- have in der Halsband- Garderobe der adoptierten Glückskinder.

Hast Du einen Favoriten? Dann hinterlasse uns einen Kommentar und verrate uns, welches Halsband es ist🙂

Fit und fröhlich durch den Herbst

Schon werden die Tage spürbar kürzer, das Laub raschelt unter den Füßen und nach dem heißen Sommer fühlen wir und unsere Haustiere uns bei angenehmeren Temperaturen wieder wohler.
Die Gassi- Runden können wieder größer werden und in der Natur gibt es viel zu entdecken.
Doch nun beginnt auch die ungemütliche Zeit der kalten, windigen und regnerischen Tage. Dazu stellt der jährliche Fellwechsel den ein oder anderen vor besondere Probleme.

Wir haben Dir einige Tipps zusammengestellt, mit denen Dein Hund gesund und munter durch den Herbst kommt.

Hund_herbst


Fellpflege

Im Herbst findet wie im Frühjahr ein Fellwechsel statt. Diesen können wir unseren Vierbeinern etwas erleichtern: regelmäßiges Kämmen und Bürsten verhindert zwar das „Haaren“ nicht, hilft aber, das ohnehin lockere Haar zu entfernen.

Genauso wichtig ist eine angepasste Ernährung. Hunde (und natürlich auch Katzen) verbrauchen in dieser Zeit mehr Nährstoffe, vor allem Eiweiß. Achte jetzt besonders auf hochwertiges Futter und gib zusätzlich ab und an eine Portion Quark oder Hüttenkäse hinzu.
Außerdem kannst Du mit einer zusätzlichen Omega3- und Omega6- Quelle helfen, Haut und Fell gesund zu halten.

Hier empfiehlt sich ein >gutes Leinöl aus biologischem Anbau, welches diese Fettsäuren in einem sehr günstigen Verhältnis aufweist. Fütterungsempfehlung pro Tag nach Körpergewicht:

  • 5- 15kg  = 2 TL
  • 15- 30kg = 3 TL
  • über 30kg = 4 TL


Augen/ Ohren

An stark windigen bis stürmischen Tagen sollten Sie ausgedehnte Spaziergänge mit Ihrem Hund vermeiden. Der kalte Wind macht den Hundeaugen und -ohren mehr zu schaffen, als man denken mag.
Rassen mit stehenden Ohren fangen sich durch die kalten Zug  zB schnell Ohreninfektionen ein.
Vermeide längere Spaziergänge und Gebiete (zB in höheren Lagen), in denen der Wind zu sehr bläst.
Alternativ kannst Du Deinem Hund einen kuschelig warmen >Snood anziehen, der schützt die Ohren und wärmt den Hals
(und sieht gut aus!😀 ).


Gelenke

Das naßkalte Wetter schlägt besonders älteren Hunden mit Arthrose, anderen Gelenkserkrankungen oder beginnenden Beschwerden auf die Gelenke: das Aufstehen fällt schwerer, die Beweglichkeit kann eingeschränkt sein oder der Hund beginnt zu humpeln.
Besonders am Beginn der kalten Jahreszeit kann die Kälte und Feuchte draußen im Wechsel mit den hohen Temperaturen innen zu Schmerzschüben führen.

Rücke das Körbchen etwas in die Nähe einer Wärmequelle (Heizung, Kamin…), das schafft oft schon Linderung. Für die betroffenen Hunde kann ein Mäntelchen oder Pulli sinnvoll sein.
Wir persönlich haben außerdem sehr gute Erfahrungen mit Pedigree GelenkAktiv + gemacht, einem Futterzusatz mit Grünlippextrakt.


Plagegeister

Der Herbst ist nochmal Hochsaison für verschiedene Plagegeister wie Flöhe, Zecken und >Herbstgrasmilben.
Im herabgefallenen Laub auf dem Boden können sich vor allem Zecken massenhaft aufhalten.
Bring den Parasiten- Schutz Deines Tieres auf den aktuellsten Stand und suche Deine Tiere nach dem Spaziergang gründlich ab.
(wir kombinieren das gleich mit dem täglichen Bürsten zum Entfernen loser Haare)

 

Sicherheit

Achte darauf, dass Dein Hund keine heruntergefallenen Früchte wie Eicheln oder Kastanien frißt. Manche Hunde kauen darauf herum und fressen sie auch teilweise auf.
Die darin enthaltenen Gerbstoffe können zu Verdauungsproblemen wie Durchfall und Erbrechen oder gar zum Darmverschluß führen.
Bei Verdacht solltest Du schnellstens Deinen Tierarzt aufsuchen!

Da es später hell und früher dunkel wird, ist die Sichtbarkeit im Straßenverkehr ein wichtiges Thema. Die Verwendung von Reflektorhalsbändern, -Leinen und Mänteln mit Reflektorstreifen ist daher angebracht und hat sich bewährt.

 

Wir hoffen, unsere Tipps haben Dir gefallen und weiter geholfen.
Wenn Du Fragen, Ergänzungen oder eigene Erfahrungen zum Thema hast, freuen wir uns über Deinen Kommentar.

Kommt gesund und munter durch den Herbst.

signatur

 

PS.: Verpasse keinen Beitrag mehr und folge unserem Blog. Einfach links die mail- Adresse eingeben und schon erhälst Du eine kurze Nachricht, sobald es etwas Neues gibt.

Halsband des Monats Oktober: itsy bitsy spider

Kein Oktober ohne Halloween, kein Halloween ohne Kürbisse, Hexen, Grusel ….😀

Hier kommt unser Halsband des Monats Oktober.
Zugegeben: nicht so gruselig, eher niedlich warten die kleinen Spinnchen in Ihrem Netz auf Beute.

HBM_2015_10_spider

Das leuchtende Grün gebt sich gut von allen Fellfarben ab. Ein richtiger Hingucker in oftmals grauen Herbst.
HBM_2015_10_spider_collage
Erhältlich als verstellbares Martingale oder Zugstopphalsband mit Fleecefutter.

Bis 31.Oktober zugreifen und Vorteilspreis ab nur 14.50€ sichern!

Klicke hier, um zu Itsy bitsy spider zu gelangen  >>>KLICK

 

Hinterlasse uns doch einen Kommentar und sage uns, wie Dir das Halsband gefällt🙂
Dankeschön.

 

PS.: Mehr Halloween- und herbstliche Halsbänder findest Du, wenn Du hier klickst.

 

signatur

Hundemuffins

Zippis Lieblings- Hundemuffins

Nom nom nom …

Herbst ist bei uns Muffins- Zeit. das hat sich so eingebürgert und keiner weiß mehr, wie das zustande kam🙂

Heute gibt es deshalb das Rezept für Zippis Lieblings- Hundemuffins. Sie sind ganz einfach, Du kannst sie mit wenigen Zutaten und einem Arbeitsaufwand von weniger als 10Minuten (plus ca 25min Backzeit) machen.
Auch wenn Du sonst nicht so gut backen kannst: die gelingen garantiert!😀

Zutaten:
1 ½ Tassen Mehl
½ Tasse Haferflocken
1 EL Backpulver
2 große Bio- Eier
1 Tasse geraspelte Möhren (oder Kürbis, Äpfel, rote Beete …)
1 Tasse Reibekäse
1 Tasse Milch
¼ Tasse Pflanzenöl
Zubereitung:
Die trockenen Zutaten vermengen und mit dem Rest verrühren.
Eine Muffinform leicht einölen und die Masse einfüllen. Bei 175°C im Herd 20- 25 Minuten backen.

Die Muffins auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Sie halten sich in einem verschlossenen Gefäß etwa eine Woche. (oder gleich mehr machen und einfrieren).

Das ganze Rezept kannst Du Dir hier ansehen und ausdrucken:

pdf_icon

Wir wünschen Dir viel Vergnügen beim Backen und Euren Hunden einen guten Appetit!
signatur

rabenschwarz und silberglanz: das Halsband des Monats September

Federleichte Ranken in grau und schimmerndem silber auf rabenschwarzem Grund: hier kommt unser neues Halsband des Monats “Corbie“.
Corbie ist eine alte schottische Bezeichnung für Rabe oder Krähe. Die tiefschwarze Farbe mit den glänzenden Reflexen hat uns an das Gefieder dieser intelligenten, außergewöhnlichen und oftmals unterschätzten  Vögel erinnert.

HBM_2015_09_Corbie

Ein tolles Halsband, daß das Zeug zum Lieblingsteil hat!
Es passt sehr gut zu sehr hellen Fellfarben, hellbraun und rot und zu schwarz sowieso.

HBM_2015_09_Corbie_collage
Erhältlich als verstellbares Martingale, Zugstopphalsband mit Fleecefutter oder mit Klickschließe.

Bis 30.September zugreifen und Vorteilspreis ab nur 16.90€ sichern!

Klicke hier, um zu Corbie zu gelangen  >>>KLICK

 

Hinterlasse uns doch einen Kommentar und sage uns, wie Dir das Halsband gefällt🙂
Dankeschön.

 

signatur

Herbstgrasmilben: lästige Plagegeister

Die Herbstgrasmilbe oder auch Heumilbe (Neotrombicula autumnalis) gehört zur Klasse der Spinnentiere. Ihre Larven leben parasitisch und befallen vor allem Mäuse, Eichhörnchen, Igel, Katzen und Hunde sowie andere Säugetieren und mitunter auch den Menschen.
Hund_Feld_Herbstgrasmilbe
Alle Jahre wieder, vor allem in den Monaten Juli bis Oktober, sind diese verstärkt aktiv.
Die erwachsenen Milben legen ihre Eier auf dem Boden ab. Die daraus schlüpfenden Larven wandern zum Licht und sitzen daher oft auf Grasspitzen oder Büschen, wo sie darauf warten, dass ein vorbeikommender Wirt sie abstreift.
Anschließend saugen sie sich an einer geeigneten Stelle mit dünner Haut fest.
Bei Hund und Katze sind das vor allem die Zwischenzehenhäute, Ohrfalten, Lid- und Ohrrand, Innenschenkel und Ellenbogenbeuge.

Die Larve ritzt mit ihrem Saugwerkzeug die Haut an und drückt ihren Speichel in die so entstandene Wunde. Dieser löst die oberste Zellschicht auf. Die dabei entstehende Füssigkeit wird aufgesaugt.
Erneute Speichelabgaben vertiefen die Wunde. Der abgegebene Speichel enthält Stoffe, die zu starkem Juckreiz führen. Manche Hunde und Katzen kratzen und lecken sie sich an den betroffenen Stellen so sehr, daß großflächige blutige und krustige Veränderungen auftreten können.

Sobald sich Dein Liebling (vor allem an den obengenannten Stellen) häufiger juckt oder leckt, solltst Du Dir die Stellen genauer betrachten.
Die Milbenlarven selber sind als kleine orangefarbene, blütenstaubähnliche Ansammlungen zu erkennen. Sind sie nach dem Saugen schon abgefallen, bleiben an der Einstichstelle rote Pünktchen zurück.

Nicht jeder Befall mit Grasmilben macht eine Behandlung notwendig. Die Milben verschwinden von selbst wieder und verursachen bis auf den Juckreiz keine weiteren Symptome. Soweit bisher bekannt ist, werden von den einheimischen Grasmilben auch keine Krankheiten übertragen.
Wenn Ihre Tier jedoch auffällig unter dem Juckreiz leidet, Quaddeln oder blutige Kratzwunden entstehen, dann ist ein Besuch beim Tierarzt natürlich unumgänglich.

Wir wünschen Dir und Deinen Vierbeinern eine gesunde Zeit.

signatur